Narri-Narro und Yeehaah — Mein Faschingsoutfit

So, bevor die närrische Zeit zu Ende geht, möchte ich euch noch mein diesjähriges Fasnachtsoutfit zeigen.

Ich habe bis jetzt nicht soooo viel mit Fasching am Hut gehabt, denn in meinem Heimatsland – Ungarn – verkleiden sich eigentlich ausschließlich nur die Kinder und Umzüge gibt es gar nicht, außer in einer Stadt im Süden Ungarns, namens Mohács. Dort heißt es „Busójárás“ und eigentlich ist das ursprünglich ein kroatisches Brauchtum.

Busójárás_(Mohács),_2009

busojarasilluszt

(Bildquellen: Wikipedia, nol.hu)

Ich habe als Kind diesen Umzug einmal erleben dürfen, was soll ich sagen, ich hatte fürchterliche Angst gehabt 🙂

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Kostüm. 🙂 Bei uns im Büro wird auch am Schmutzigen Donnerstag gefeiert, dieses Jahr unter dem Motto „Wilder Westen“.

Ich habe mich als Cowgirl verkleidet und wollte einen Rock und eine Carmenbluse nähen. Die Bluse habe ich nach einem kostenlosen SM im Netz genäht, leider ging das komplett in die Hose und so schwenkte ich kurzer Hand auf eine weiße Bluse aus meiner Garderobe um.

Den Rock habe ich nach dem Schnitt „Clownrock“ von Tanja genäht. Ich habe zwei Röcke zugeschnitten, für oben kürzer, den Unterrock etwas länger. Die Ideen für die restlichen Verzierungen sind frei Schnauze entstanden.

Foto 1 - Kopie

Foto 3

Foto 4

Foto 2

Und mein komplettes Outfit sah dann so aus:

outfit

Bei uns wurde gestern d´Fasent verbrannt, nun haben ein Jahr lang wieder alle anständigen Bürger ihre Ruh! 🙂

verb

Hier könnt ihr schauen, was die anderen Mädels in der Faschingszeit gezaubert haben!

Advertisements

Clown-Rock a´la Millasue

Vor Weihnachten durfte ich das E-Book von Tanja testen. Es heißt Clown-Rock und eignet sich super, um tolle Röcke für die kommende närrische Zeit zu zaubern. Weil ich selber aber nicht so viel mit Fasching am Hut habe, entschied ich mich für eine andere Variante, die eher fürs Oktoberfest geeignet ist. (Dann wären also schon 3 Jahreszeiten vertreten – lasst euch nicht durch den Weihnachtsbaum irritieren :DD)

Der Rock lässt sich sehr gut und einfach nähen, ich habe einen dicken braunen Cordstoff vernäht. Versäumt habe ich unten mit einer Art Volumen-Volant (ein BW-Streifen in Bruch gelegt und versetzt angenäht, damit es luftiger aussieht.)

Vorne wird der Rock durch Motiven aus der Bauern-Reigen-Reihe geziert (zu kaufen bei Kunterbunt-Design).

_DSC0001

_DSC0004

_DSC0005

_DSC0007

Weil ich so lange nichts mehr gezeigt habe, husche ich heute noch schnell zu MeMadeMittwoch.

MeMadeMittwoch: DIY (Sommer)Jäckchen

Dieses Mal möchte ich euch was gaaanz Schnelles vorstellen:

Die zwei Stoffe (Viskose-Jerseys einmal in weiß und einmal in blau, jeweils ein halbes Meter auf volle Breite) habe ich noch vom Stoffmarkt und wollte daraus ein leichtes Oberteil nähen. Irgendwie kam ich aber nicht so wirklich dazu und so lagen die beiden Stöffchen ziemlich verschollen in den Tiefen meines Stoffregals. Bis heute…. Nach einem gefühlten 48-Stunden Tag mit den Kindern (hmmm…. steht der Mond falsch???) habe ich mir schnelle Erfolge ohne große Anstrengung und Aufregung gewünscht.

Stoffe rausgeholt, hin- und herprobiert und mir kam dabei eine Idee, die ich nachdem die Kinder im Bett waren, gleich verwirklicht habe.

Dabei rausgekommen ist dieses Jäckchen:

coll blau-i

coll weiss 2-i

coll-i

Und wie ich es gemacht habe? Zeige ich euch auch mit Bildern:

coll step by step weiss-i

coll step by step-i

Das Fertigstellen an sich hat keine 2 Minuten gedauert, in dem ich das kurze Stück zusammengenäht habe (mit einem elastischen Jerseystich). Das ganze ist sooo einfach, und ich finde, das Jäckchen macht echt was her. Man kann ein simples Basic-Shirt, wie bestimmt jeder eins davon im Schrank hat, super aufhübschen. Den Stoff kann man noch gut über die Schulter ziehen, wenn es am Abend mal kühler wird (ich hoffe, der Sommer kehrt noch zurück…)

Hier könnt ihr sehen, was die Anderen bei MeMadeMittwoch gezaubert haben.